Asbestanalytik: Probenvor- und Aufbereitung von Materialproben für Laboranten und Präparatoren [ASB-1] NEU

Thematische Einführung
Seit einigen Jahren besteht die Notwendigkeit, Asbest auch im Spurenbereich (weniger als 100 ppm) sicher zu identifizieren. Hintergrund ist, dass bereits Spurengehalte von Asbest in (ehemaligen) Baustoffen oder aber auch heutigen Rohstoffen zu einer relevanten Exposition in der Raumluft führen können. Daher bedarf es geeigneter Probenvor- und Aufbereitungsmethoden, um eine sichere Analyse von Asbest zu gewährleisten. 

Der Kurs beinhaltet eine Einführung in die verschiedenen Anwendungen von Asbest und die Definition(en) von Asbest. Kernstück des Kurses sind die Vorstellungen verschiedener Probenvor- und Aufbereitungsmethoden. Diese werden einzeln präsentiert und deren Vor- und Nachteile in Workshops vertiefend behandelt.

Ziel
Den Teilnehmern werden wesentliche Aufbereitungsschritte auf Basis internationaler Standardverfahren für die Analyse mittels REM und PLM vorgestellt und deren Vor- und Nachteile aufgezeigt.

 

Zielgruppe
Laboranten & wissenschaftliche Mitarbeiter von Altlasten-, Asbest- und/oder materialwissenschaftlichen Labors mit Vorkenntnissen in Lichtmikroskopie und elektronenmikroskopischen Verfahren

 

Inhalt
•  Grundlagen Asbest und deren Verwendung

•  Anwendungsbereiche Asbestanalytik (technische Produkte, Baustoffe, Rohstoffe, Warenkontrolle) 

•  Vorstellung internationaler Standardverfahren mit einem Fokus auf Stereomikroskopie / Polarisationsmikroskopie 
    / Elektronenmikroskopie
        •  Geräteauswahl
        •  Probenvor- und Aufbereitung   
        •  Probenbeschreibung
        •  Entnahme von Teilproben, Erstellen von Mischproben 
        •  Thermische Vorbehandlung
        •  Aufschlussverfahren
        •  Auswahl von Präparationsmitteln und Probenträgern
        •  Präparation auf Probenträgern 

 

Durchführung / Arbeitsweise
Frontalunterricht inkl. Workshop und Diskussionen

 

Qualitässicherung
Multiple Choice Test

 

Kurssprache  und Kursunterlagen
Deutsch, Übungen und Fragen können in DE / EN / FR beantwortet werden

Mit freundlicher Unterstützung der Fachstelle für Sekundärrohstoffe, Institut für Geologie, Universität Bern

Termin Eigenschaften

Datum 24.01.2022 09:00 - 24.01.2022 17:00
max. Teilnehmer 20
Einzelpreis Mitglied CHF 600.00, Nichtmitglied CHF 750.00, Studierende/Doktorierende CHF 320.00
Referent Dr. Roy Trittschack, Jehle Umweltdienste GmbH; Dr. Markus Schafer-Hayoz, SUVA, Analytik
Kurssprache German
Ort
Universität Bern, Institut für Geologie
Baltzerstrasse 3
Universität Bern, Institut für Geologie, Bern
750.00CHF 17

Location Map


SCS Academy, Swiss Chemical SocietyHaus der Akademien, Laupenstrasse 7, Postfach, 3001 Bern
+41 (0)77 501 84 33 | academy@scg.ch